Kurs Fasten für Gesunde – nach Buchinger

Fasten für Gesunde, Wandern und Yoga im Fichtelgebirge

Warum wollen wir fasten?

Was würden Sie sagen, wenn es eine Pille gäbe, die 90 % aller Zivilisationskrankheiten bereinigen und verhindern könnte?
Diese Pille gibt es nicht, aber es gibt die Wirkung durch Fasten. Fasten könnte die Medizin des 21. Jh werden.
Es gibt kein Medikament, das nur annähernd die Wirkung hat wie Fasten. Fasten sagt dem Körper was er zu tun hat um sich selbst zu regenerieren. Die neuesten Forschungen haben ergeben, dass sich z. B. die Zellen des Immunsystems um bis zu 40 % erneuern.

Es ist Zeit für eine Veränderung!
Sie müssen es nur TUN!

Zu Fasten ist wesentlich einfacher als Sie wahrscheinlich denken. Es hat nichts mit Null-Diät, Hungern und sich quälen zu tun. Es ist eine wunderbare und im höchsten Maße Gesundheits- und Wohlbefinden steigernde Erfahrung, die in ihrer Wirkung einzigartig ist.

Fasten aktiviert die Selbstheilungskräfte. Fasten hat eine positive Wirkung auf:

· den Blutdruck / Gefäßkrankheiten
· Asthma
· Übergewicht (Adipositas)
· Rheuma, Gicht, Arthrose, Entzündungen
· Allergien / Unverträglichkeiten
· Migräne
· Hauterkrankungen

Beim Fasten verbessert sich die Qualität des Blutes, Fettablagerungen um Herz und Gefäße werden abgebaut. Der Kreislauf und der Organismus insgesamt werden stabiler. Da mehr als 2/3 der Immunzellen des Körpers im Darmbereich angesiedelt sind, werden auch die Abwehrkräfte durch das Fasten gestärkt. Der Darm ist der große Schutzwall des Körpers gegen feindliche Keime und Giftstoffe, denn der Darm stellt die größte Fläche des Körpers zur Außenwelt dar. Der Darm ist auch ein sehr wichtiges Entgiftungsorgan, indem Giftstoffe und Keime über den Darm nach außen abgegeben werden. Wenn dieser Schutzwall gefallen ist und das Immunsystem überrannt wurde, dann hat der Körper die größte Schlacht verloren und es finden an vielen Stellen des Körpers Parasitenkämpfe statt, die sog. Krankheiten. Deshalb muss zuerst einmal der Darm entschlackt werden. Durch das Entfernen der alten Schleimschichten beseitigt man die Schmutzecken, die Parasiten und Bakterien einen Schutz bieten und eine Quelle von Giften und Infektionen darstellen. Erst dann kann sich die Darmwand regenerieren. Dann wird sich der pH-Wert normalisieren und die Verdauung kann von jetzt an vollständig ablaufen.

Giftlieferant Nr. 1 ist unsere Nahrung

Wir nehmen über die Nahrung und Luft und unsere Haut täglich Toxine auf. Diese Gifte können nicht absorbiert werden bzw. gibt es in unserem Körper keine Anpassungsfunktion. Ein Huhn wird heute mit der Hälfte des Futters, in der Hälfte der Zeit größer als früher. Ähnliches gilt auch für Obst und Gemüse, durch die oft unvermeidliche Aufnahme von Chemikalien, Pestiziden, Bestrahlung und Umweltgiften. Und von diesen Produkten ernähren wir uns. Wir mästen uns genauso wie die Produkte. Wir benötigen immer weniger Nahrung, werden aber immer dicker und auch anfälliger für Krankheiten. Es kann nur eine Ursache geben für diese rasante Entwicklung – unsere Ernährung bzw. unsere Nahrung hat sich verändert. Zudem tragen auch weniger Bewegung, Stress usw. zu den Veränderungen bei. Und – jedes Medikament, Alkohol und Tabak vergiften unseren Körper.

Wer sollte entgiften, fasten? Fast Jeder!

Ausnahme:
· Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
· Schwangere und stillende Frauen.
· Bei Diabetes, Hypertonie, Depressionen
· Makumar
· Essstörungen
· Sucht
· Psychisch Kranke

Wer regelmäßig Medikamente nimmt oder an chronischen Krankheiten leidet sollte bitte Rücksprache mit seinem Arzt halten.

Termine ansehen >